Zur Zucht zugelassen werden

....im PRTCD e.V.

  • nur Hunde, die eine VDH (FCI) anerkannte Ahnentafel besitzen.

  • bestandener Wesenstest

  • Mindestformwertnote "sehr gut" (Zuchtschau des PRTCD)

  • einer, der zu verpaarenen Hunde, muss eine bestandene Bauprüfung und/oder das Leistungszeichen "SJG"  vorweisen.

 


 

  • JZ: Für die "jagdliche Zucht" müssen beide Elterntiere zusätzlich zur Bauprüfung eine weitere jagdliche Prüfung oder ein jagdliches Leistungszeichen und einen positiven Lautnachweis besitzen.
  • LZB: Für die "jagdliche Leistungszucht  mit Eintragung in das Leistungszuchtbuch" müssen beide Elterntiere die Bauprüfung und eine weitere Leistungsprüfung sowie einen auf einer Prüfung festgestellten Laut (sl,spl oder fl) vorweisen können.
  • JLZ: Haben Rüde und Hündin die Voraussetzung für die "jagdliche Leistungszucht nach alter Zuchtordnung vor dem 1.Sept. 2010 erfüllt, WT,BP;JP und ein positiver Laut, so behalten sie die Berechtigung zur "jagdlichen Leistungszucht" Allerdings werden diese Würfe nicht in das Leistungszuchtbuch eingetragen.

Sonderregelungen stehen in der aktuellen Zuchtordnung.


Abkürzungen und Bedeutungen

WT = Wesenstest

FW = Formwert : v = vorzüglich / sg = sehr gut

SH - Schulterhöhe  

BU - Brustumfang

 

AUoB = Augenuntersuchung ohne Befund

AUmB-vnf = Augenuntersuchung mit Befund, vorläufig nicht frei

PLoB = Untersuchung auf Patellaluxation ohne Befund

AEPoB = Untersuchung auf Taubheit ohne Befund


PLL = Primäre Linsen Luxation: frei(-/-), Träger(-/+) oder erkrankt (+/+)

SCA = Spinozerebelläre Ataxie:frei(-/-), Träger(-/+) oder erkrankt (+/+)

LOA = Late onset Ataxie: frei (-/-), Träger(-/+) oder erkrankt (+/+)

DNA = DNA-Abstammungsnachweis